Fahrradweg zur Schule
5 Tipps für den sicheren Schulweg
13. Juni 2017
Produkttest: Neuer e-Bike Motor von Bosch mit ABS
11. Dezember 2017

Welche Lichter sind erlaubt? Fahrradbeleuchtung nach Vorschrift!

richtige fahrradbeleuchtung

Die richtige Fahrradbeleuchtung nach StVZO

In der dunklen Jahreszeit ist die Beleuchtung des Zweirads besonders wichtig. Doch mit der Zeit verschleißen einige Teile am Fahrrad oder gehen verloren. Das Katzenauge fällt ab, das Rücklicht wurde durch ein Batterielicht ersetzt und der Frontscheinwerfer funktioniert nur bei trockenem Wetter. Darf ich mit so einem Rad noch fahren? Mit bis zu 35 € können Radfahrer bestraft werden, wenn sie gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen. Gerade durch die allgemeine Zulassung von batteriebetriebenen Leuchten sind viele Radfahrer unsicher. Wir erklären euch, wie ihr aufrüsten müsst, um sicher durch den Winter und die Verkehrskontrollen zu kommen!

Frontscheinwerfer

Ein Frontscheinwerfer ist absolute Pflicht! Ob Batteriebetrieben oder mit Dynamoantrieb ist egal. Dieser muss jedoch ein Prüfzeichen des Kraftfahrt-Bundesamtes haben. Die sogenannte K-Nummer. Diese ist anhand einer Wellenlinie, den Großbuchstaben K sowie eine Zulassungsnummer zu erkennen. Auch Tag- und Fernlichmodi sind nun zugelassen. Der Scheinwerfer darf jedoch nicht so hell sein, dass er andere Verkehrsteilnehmer blendet. Hier spielt die Neigung eine große Rolle. Unsere Fahrradprofis zeigen euch, wie der Scheinwerfer richtig sitzt.

Rücklicht

Das Rücklicht ist ebenfalls Pflicht! Hier gibt es allerdings nur die Vorgabe, dass es rot leuchtet und mindestens 25 Zentimeter über der Fahrbahn angebracht ist. Ob Batteriebetrieben oder mit Dynamoantrieb spielt auch hier keine Rolle- nur muss es durchgehend leuchten. Ein Rücklicht, welches im Stand weiter leuchtet ist ebenfalls zugelassen und erhöht die Sichtbarkeit an Straßenübergängen. Auch eine Bremslichtfunktion ist nun erlaubt, welche die Sicherheit im Straßenverkehr deutlich erhöht.

Reflektoren

Hier wird es kniffelig!

Speichen & Pedale

An den Speichen müssen am Hinter- und Vorderrad jeweils zwei Katzenaugen im Abstand zu 180 Grad zueinander befestigt sein. Alternativ dazu können Reifen mit Reflektorstreifen oder Speichsticks an jeder einzelnen Speiche verwendet werden. Die sind auch unser Favorit, denn Katzenaugen gehen schnell verloren. An den Pedalen müssen nach vorne und hinten einen gelben Rückstrahler besitzen.

Frontreflektoren

Vorne am Fahrrad muss ein weißer Reflektor angebracht sein. Vorsicht beim Nachrüsten! In dynamobetriebenen Frontscheinwerfern ist dieser Reflektor oft enthalten. Aber nicht jeder batteriebetriebene Scheinwerfer verfügt über einen zusätzlichen Reflektor.

Heckrückstrahler

Hinten am Fahrrad muss ein Rückstrahler mit "Z" Kennzeichnung angebracht sein. Dieser darf im Rücklicht integriert sein. Hier ist wieder beim Zukauf von batteriebetriebenen Rückleuchten Vorsicht geboten. Ist der Rückstrahler bereits integriert? Unsere Experten wissen Bescheid!

Jetzt Umrüsten auf Nabendynamo!
Wir rüsten ihre Beleuchtungsanlage um. Wechseln Sie jetzt zu LED Scheinwerfer und Rücklicht, betrieben von einem geräuschfreien, langlebigen Nabendynamo und machen Sie ihr Rad verkehrssicher!

Unsere Tipps zur Beleuchtung am Fahrrad:

  • Beim Nachrüsten der Fahrradbeleuchtung immer auf die integrieren Reflektoren achten: Ersetzt mein neuer Scheinwerfer auch die Reflektoren, die in der alten Leuchte integriert waren?
  • Beim Kauf von Frontscheinwerfer unbedingt auf die Lichtstärke achten.
  • Reifen mit Reflektorstreifen bevorzugen.
  • Bei Unsicherheiten die Experten fragen! Wir helfen Ihnen jederzeit weiter.

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit unseren Experten!


 
Standorte